Keine Sommerflaute auf dem Recyclinghof

24.07.2017 Erstellt von: Göttinger Entsorgungsbetriebe

Wer kennt ihn nicht, den Recyclinghof der Göttinger Entsorgungsbetriebe (GEB) im nordöstlichen Groner Industriegebiet in der Rudolf-Wissell-Straße? Hier werden etwa 30 Abfallarten, überwiegend zur Verwertung, teils kos­tenlos, teils entgeltpflichtig, entgegen genommen.

Sechs Mitarbeiter kümmern sich von Montag bis Freitag darum, dass alles rund läuft. Denn arbeits­täg­lich erfolgen durchschnittlich zwi­schen 150 und 200 Anlieferungen aus Gewerbebetrieben wie auch aus Privathaushalten. Das Ausladen der mitgebrachten Abfälle erfolgt durch die Kunden selbst. Deshalb bittet Maja Heindorf von den GEB: „Wenn Sie beim Entladen Hilfe benötigen, bringen Sie bitte Unterstützung zum Anpacken mit.“

Im Weiteren sind Anlieferungen schadstoffhaltiger Abfälle möglich: Abbeizer, Energie­sparlampen, Haushaltschemikalien, Spraydosen etc. können hier sicher entsorgt werden.

Und wer etwas zum Mitnehmen sucht, der sollte in der Gebrauchtwarenbörse stöbern. Hier werden gebrauchstaugliche Dinge kostengünstig verkauft: Nippes, Geschirr, Hausrat, Kleinmöbel, Bücher …

Das Team des Recyclinghofs, zu erkennen an der orangefarbenen Sicherheitskleidung, ist Montag bis Donnerstag zwischen 8 und 17 Uhr und Freitag zwi­schen 8 und 14 Uhr im Einsatz. Unter der Ser­vicenummer 400 5 400 gibt es gern weiterführende Infos.